Reiselust

1 Tag in Berlin trotz Regen

Hallo ihr Lieben,

Ich möchte euch an meinem kurzen Ausflug nach Berlin teilhaben lassen. Ich war dort mit meiner Schwester für ein Christina Aguilera Konzert und trotz schlechtem Wetter genoss ich einen Nachmittag in der Großstadt für einen kleinen Bummel inklusive Fotos natürlich. Dementsprechend sehen alle Fotos etwas moody (also düster) aus, aber ich finde, das passt zu Berlin.

Direkt angekommen in der Stadt ging ich in die Hocke, um ein paar Pfützenspiegelungen aufzunehmen. Was sonst? Meine Schwester hielt mir netterweise einen Schirm über meinen Kopf, damit insbesondere meine Kamera nicht zu sehr nass wird. Ein extra Cape für meine Kamera besitze ich tatsächlich noch nicht, aber so lange es nur ein paar Tropfen sind, macht das der Kamera auch noch nichts aus!

Berlin hat mitunter schöne Gebäude, dazu natürlich viele Plakate und Straßenkunst. Im Vorbeigehen machte ich dann noch schnell ein Foto von diesem wunderschönen Café! Ich liebe solche, wo man sich auch richtig wohlfühlt. da bleibt man gleich gerne noch etwas länger, um den jeweiligen Kuchen etc. zu verspeisen 😉

Ihr kennt mich- auch Blumen dürfen nicht fehlen! Direkt in der Straße weiter waren die nun leergefegten Tische mit Blumen versehen. Traurig ließen sie im Anbetracht des Regens ihre Blätter hängen, schön zu fotografieren sind sie trotzdem und die Tropfen geben den Pflanze nochmal ihre ganz eigene melancholische Stimmung.

Jeder Street/Urban Fan kommt in Berlin voll und ganz auf seine Kosten! Von Treppen in Straßenbahnstationen, Schattenspielen in ebensolchen oder Spiegelungen der U-Bahn. Eigentlich ja gar nicht mein „Bereich“, aber ab und zu mag ich solche Art von Fotos auch sehr gerne. Sie haben noch einmal eine ganz andere Ästhetik. Sie stehen nie still, zeigen fast immer eine Stadt in Bewegung, Leben. Noch mehr, als es die Landschaft oder ruhige Schmetterlinge am Morgen es tun. Ich freue mich, hin und wieder mal auch solche Realitäten des Lebens festhalten zu können!

Kein Regen ohne Spiegelung in Pfützen. Wenn man Glück hat. Wenn man geduldig ausharrt, bis einem nicht jeder Hans und Franz durchs Bild läuft. Bis einem nicht jedes Auto ins Bild fährt. Wenn die Pfütze groß genug ist. Wenn man den richtigen Winkel finden kann, um diese Perspektive zu schaffen. Pfütze ist nicht gleich Pfütze, so viel ist sicher. Aber umso dankbarer bin ich dann, wenn es so klappt wie hier. Ein Traum jeder Spiegelung, noch dazu mit solchen Säulen!

Spieglein, Spieglein an der Wand … okay, ich bin ja schon ruhig und lasse diese beiden Bilder einfach für sich sprechen.

P2060180

Es ging noch in eine Buchhandlung, bzw. eher eine Art Bücherkaufhaus: Das Kulturkaufhaus Dussmann (hier klicken). Jeder Instagramer wird dieses Gebäude kennen, es ist eine Wucht! Zugegeben stellenweise habe ich mich in meinen nass geregneten Klamotten und meinem Rucksack etwas unwohl gefühlt, wo mir doch direkt Angestellten im Anzug entgegenblickten. Aber ich hätte dort Stunden verbringen können.

und noch ein paar ästhetische regnerische Eindrücke von Berlin. Und ja, ich habe die Bilder nach Hochformat und Querformat sortiert, der einfachhaltshalber 😉

Und damit endet mein kompakter Reisebericht zu Berlin. Ein halber Nachmittag hatten wir Zeit. Ich habe Berlin jetzt zum ca. 5. Mal kennengelernt und glaube, dass man nie alle Seiten dieser Stadt kennen wird.

Wie gefallen euch die Bilder? Kennt ihr Dussmann? Was macht ihr bei Regen in Berlin?

signatur

 

 

 

 

 

12 Kommentare zu “1 Tag in Berlin trotz Regen

  1. Ein sehr schöner Bericht mit eindrucksvollen Fotos! 🙂
    Dussmann sagt mir leider nichts, erinnert mich aber sehr an Hugendubel.

    Liebe Grüße,
    Werner

    Gefällt 1 Person

  2. Ganz wunderbare Bilder hast du mitgebracht, der Regen macht sie sehr Stimmungsvoll. Besonders die Pfützenbilder haben es mir angetan.😍
    Liebe Grüße Patricia

    Gefällt 1 Person

  3. Wirklich tolle Eindrücke aus Berlin! Eine meiner Lieblingsstädte!
    Ich liebe deine Pfützenbilder und auch den stimmungsvollen Filter.
    Er verleiht deinen Bildern eine ganz besondere Atmosphäre!

    Ganz liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Nadine,
    Berlin kenne ich sehr gut, mein Chef wohnte da und wir hatten dort viele Termine.
    Ob Regen, Schnee oder Sonne, in Berlin gibt es immer was zu sehen und zu „knipsen“.
    Lieben Gruß, Ewald

    Gefällt 1 Person

  5. Wie sagt man so schön: Berlin ist immer eine Reise wert und das stimmt total. Egal, wie oft man schon in der Hauptstadt war, man entdeckt immer wieder was neues und wie du schon schreibst, hat nie alles gesehen. Ich war auch schon mehrmals dort, eine Zeitlang durch die the Voice Teilnahme meines Besten Freundes auch ganz oft hinteinander, wobei wir da ebenfalls dann immer nur einen Tag Zeit für die Stadt hatten. Ansonsten ging es nach Berlin zur Abschlussfahrt, für ein Wochenende mit Freunden und auch einen Kumpel haben ich dort mal besucht, der dort ein längeres Praktikum gemacht hatte. Trotz der zahlreichen Besuche gibt es aber immer noch einige Dinge, die ich gerne anschauen möchte, vor allem was Museen anbelangt und ehrlich gesagt fände ich auch eine geführte Tour die die Heilstätten ziemlich spannend, bin ja so ein Grusel-Fan.

    Deine Bilder sind wieder so toll geworden. Ich finde du hast da einen ganz eigenen Stil und hast echt ein fotografisches Auge. Das mit den Pfützen habe ich ja in Venedig auch mal gemacht und da ist das Foto was entstanden ist, wo sich dann der Dom so schön spiegelt, eines meiner Liebsten geworden. Also Danke für den Tipp :).

    Dankeschön für dein liebes Kompliment zu meinen kürzeren Haaren und das Kommentar Nadine :). Ich habe mich mittlerweile nun auch an den neuen Look gewöhnt und auch schon Locken ausprobiert und geschaut, wie mir das nun steht. Es ist eher dann ungewohnt, wenn ich mir durch die Haare fahre, was ich halt gerne mache und dann so viel fehlt :D. Da beneide ich dich echt drum, dass du da so entspannt bist. Ich bin halt echt das genaue Gegenteil. Aber habe mittlerweile halt auch eingesehen, dass es nichts bringt, wenn sie kaputt sind. Da heißt es dann halt: Wieder wachsen lassen.

    Da gewöhnst du dich bestimmt dran :). Ich folge auf Instagram ja generell unfassbar vielen Accounts. Klar, geht da so mancher Unter, aber der Algorithmus erkennt ja auch von welchen Accounts man die Bilder etwas mehr likt. Die kommen dann immer als allererstes.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

KARIN SCHIEL FOTOGRAFIE

Fotografie - Reisen - Lifestyle

Miss Foxy Reads

Literatur, Lifestyle, Filme & Serien

Letterheart

Bücherblog

Texteule

... und deine Geschichte bekommt Flügel.

nonsensente

Fotografie, Schreiben & Gedanken

Flügel aus Papier

"Reading is like flying to your own, infinite kingdom." (Deepanwita Nath)

Buch & Gewitter

Stunden zwischen Blitz und Papier

Zeilenwanderer

Literatur, Rezensionen und mehr

mscaulfield

gib mir kaffee und bücher und ich bin friedlich.

%d Bloggern gefällt das: